Herzlich Willkommen


Junge Volkspartei Tirol
Fallmerayerstraße 4
A-6020 Innsbruck
Telefon: +43 (0)512 5390 -160

 
 

Die Junge Volkspartei wächst im hinteren Zillertal

„Ich bin überwältigt“ oder „ Dieser Ansturm an Jugendliche begeistert mich“ solche Worte hörte man bei der kürzlich in Mayrhofen abgehaltenen Gründungsversammlung der Jungen Volkspartei Hinteres Zillertal bei den zahlreich erschienen Besuchern. [ mehr dazu… ]

(v.l.n.r.): JVP Bezirksobmann Dominik Mainusch, Landeshauptmann Günther Platter, JVP Regionsobmann Peter Stöckl, ÖVP Bezirksparteiobfrau Kathrin Kaltenhauser und JVP Landesobmann Dominik Schrott.

Junge Volkspartei startet Städteplattform „JVP-Urban“

Auftaktveranstaltung der bundesweiten Städteinitiative der Jungen ÖVP in Innsbruck.

[ mehr dazu… ]

jvp-urban

Starke Zusammenarbeit zweier Bünde in der Volkspartei

Junge Volkspartei und AAB Regionalgruppen im Pillerseetal gegründet.
Für die beiden Landesobleute Beate Palfrader (AAB) und Dominik Schrott (JVP) ist eines ganz klar: „Nur durch überbündisches Zusammenarbeiten innerhalb der Tiroler Volkspartei können wir die Herausforderungen der Zukunft bewältigen. Wir sind stolz auf dieses erste Signal und hoffen auf viele Nachahmungen“.

[ mehr dazu… ]

Freuen sich gemeinsam über einen starken Auftakt im Pillserseetal (v.l.n.r.) JVP-Landesobmann Dominik Schrott, die neugewählten Obfrauen Stefanie Pletzenauer (JVP) und Claudia Siorpaes (AAB) und die Landesobfrau des AAB Tirol Beate Palfrader.Weiters unter den Gratulanten: ÖVP-Bezirksparteiobmann Bgm. Ernst Huber (Brixen im Thale), der Fieberbrunner Bürgermeister Walter Astner sowie seine Kollegen aus Waidring Georg Hochfilzer, aus St. Jakob in Haus Leonhard Niedermoser und die Bürgermeisterin aus St. Ulrich im Pillerseetal Brigitte Lackner.

Junge Volkspartei erhält starke Unterstützung im Thema Nightliner ins Oberland

JVP – Landesobmann Dominik Schrott und JVP – BGF Simon Ewerz erhalten in der Nightliner-Diskussion erstmals Unterstützung von Seiten der ausschlaggebenden Kommunen. [ mehr dazu… ]

JVP-BGF Simon Ewerz, AK-Kammerrätin und Vbgm. Daniela Holaus, JVP-Landesobmann Dominik Schrott und der Silzer Bürgermeister Ing. Helmuth Dablander (v.l.n.r.) arbeiten gemeinsam am Nachtzug in das Tiroler Oberland.

Junge Volkspartei sieht Pensionssystem endgültig in höchster Gefahr!

Die Junge Volkspartei hat kein Verständnis für die nächste taktische Spielrunde bei der Pensionsreform. „Sozialminister Alois Stöger ruiniert mit seinen Alibi-Vorschlägen und Verzögerungen die allerletzten Pensions-Hoffnungen der Jungen“, schlägt JVP-Landesobmann Dominik Schrott Alarm. [ mehr dazu… ]

JVP-LO Dominik Schrott fordert Mut zu Reformen für eine gesicherte Altersversorgung.

Europa der Regionen stärken: Junge Volkspartei setzt auf intensive Zusammenarbeit mit Südtirol

Die Bundesleitung der Jungen Volkspartei beschloss in Alpbach einstimmig, die Zusammenarbeit mit Südtirol weiter auszubauen. Anlass ist das 70-jährige Bestehen des Gruber-De Gasperi Abkommens. [ mehr dazu… ]


Kontingentregelung für Medizinstudium muss bleiben

Die Junge Volkspartei Tirol stellt sich klar hinter den deutlichen Appell von Landeshauptmann Günther Platter und Landesrat Bernhard Tilg.

[ mehr dazu… ]

temp

Standort Österreich: JVP-Sommertour in Tirol

Unter dem Motto „Mein Land. Meine Chance.“ tourt die Junge Volkspartei durchs ganze Land und präsentiert ein umfassendes Programm zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich.

[ mehr dazu… ]

Ein attraktives Programm für den Standort Österreich erarbeiten wollen v.l. JVP-Generalsekretär Stefan Schnöll, Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und JVP-Landesobmann Dominik Schrott.

Was Ferialjobber unbedingt wissen sollten…

Zahlreiche Jugendliche aus ganz Tirol werden auch heuer wieder in den Sommerferien jobben. Um im Nachhinein keine bösen Überraschungen bei der Abrechnung zu erleben, rät JVP-Landesobmann Dominik Schrott einige Tipps vor Arbeitsbeginn zu beachten.

[ mehr dazu… ]


Landtagsbeschluss: Junge Volkspartei erfreut über zusätzliche Investitionen in Alpbach

JVP-LO Schrott: „Nach dem Brexit-Schock braucht es den verstärkten Europäischen Austausch besonders unter den jungen Europäerinnen und Europäern. Alpbach ist das Dorf des Europäischen Vordenkens – gerade jetzt ist dort jede Investition besonders wichtig.“

[ mehr dazu… ]